Mit der Einladung vom 19.September 2021 hatte der LSW, Jürgen Prüß, zur Schießwarte- und Schießleitertagung des Landesverbandes Kreis Herzogtum Lauenburg e.V., auf den Schießstand der KK Güster unter Einhaltung der 3 G Regelung eingeladen. 38 Schießwarte sowie der Landesvorsitzende, Carl-Friedrich Busch, waren der Einladung gefolgt. Nach der Landesverordnung war das Tragen des Mund- und Nasenschutzes nicht erforderlich, was wohlwollend zur Kenntnis genommen wurde. Der LSW begrüßte den Landesvorsitzenden, sowie seinen Stellvertreter und Vorsitzenden der KK Güster. Bevor in die Tagesordnung eingestiegen wurde, bedankte sich der LSW beim Vorsitzenden der KK Güster, Andrea Denzien und Gerd Predel, für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und der Bewirtung mit selbstgemachten Kuchen und Kaffee.

In seinem Bericht ging er insbesondere auf das Nadelschießen ein und bat alle Schießwarte dafür Sorge zu tragen und zu werben, dass die Mitglieder mehr auf die Angebote auf Bundes- und Landesebene zu schießen. Die Bedingungen sind im Internet auf der Landesseite abrufbar.

Es wird am 6. 07. und 13. 11. 2021 auf dem Schießstand der KK Güster eine Sachkundeprüfung angeboten. Die Ausschreibung kommt in den Aushang. Details können beim Leiter der Ausbildung erfragt werden.

Bernd Trawinsky 04542 9854182.

Viele Schießausweise wurden durch den LSW vor Ort verlängert.

Der stellvertretende LSW, Klaus Henschel, ging noch einmal auf die Sportordnung ein, die in den Kameradschaften vorhanden sein sollte. Nicht nur vorhanden, sondern auch gelesen werden bemerkte er mit einem Schmunzeln. Des Weiteren bat er um ordentliche und rechtzeitige Meldungen zu den bevorstehenden Meisterschaften 2022. Wobei er auf die Besonderheiten bei der Mannschaftsauffüllung hinwies. Ob Corona bedingt die Meisterschaften stattfinden, konnte er nicht mit Bestimmtheit sagen. Das Landespokalschießen und der Königsschuss wird gemäß Ausschreibung auf der Schießanlage der KK Güster geschossen werden. Das Qualifizierungsschießen zu den Meisterschaften wird in Güster oder auf den eigenen Schießständen geschossen und die Scheiben zur Auswertung an den stellvertretenden LSW zu übergeben sind.

Der Vorsitzende der KK Güster informierte, dass der Schießstand der Kameradschaft durch den Schießstandsachverständigen für weitere vier Jahre freigegeben wurde. Zwei Auflagen sind der Behörde fotographisch als erfüllt im Dezember zu melden. Er machte darauf aufmerksam, dass zurzeit viele Abfragen von verschiedenen Behörden erfolgen, ob das Mitglied / Sportschütze regelmäßig am Schießbetrieb/Übungsschießen teilnimmt. Hier ist es wichtig, dass Schießbuch und Schießkladde übereinstimmen müssen. Von sogenannten gutgläubigen kameradschaftlichen Bestätigungen sollte Abstand genommen werden.Für die Regelung der erforderlichen Schießtage im Jahr werden sich der LV’s und sein Stellvertreter am 23 und 24. 11.2021 auf der Bundestagung sachkundig machen. Um 16:45 Uhr schloss der LSW mit einem „Gut Schuss“ für das Jahr 2022

Hier finden Sie uns

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Oder je nach Bedarf eine der Telefon Nr. auf der Vorstandsseite

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Holger P. Reimer Landesverband Kreis Herzogtum Lauenburg e.V.