Sportordnung

Aktuelle Hinweise über Änderungen Schießsport Ordonanzwaffen

 

Zu Top 3:      Antrag auf Änderung der Bedingungen der Gebrauchspistole GK-K1:

Der Tagungspunkt wurde ausführlich besprochen, wie man dies machen kann, ohne mit der  Sportordnung in Konflikt zu kommen. Die Sportordnung kann erst 2012 geändert werden.

 

  1. Waffen: Zugelassen sind Gebrauchspistolen ohne nachträgliche Veränderung, deren Grundmodell, in einer regulären Behörde, Polizei oder Armee geführt wurde oder werden.    
  2.  Anm: Sollte dann eine moderne Waffe geschossen werden, muss belegt werden    

 wo diese Waffe geführt wird.

 

Zu Top 7:      Besprechung über GK L1 – GK L6.

  1. Waffen: GK-L1: Zugelassen sind Repetier- oder Selbstladegewehre und auf dem System beruhende zivile Nachbauten mit etc.
  2. Kaliber: ab 5,45 mm etc.
  3. GK L2 : Abzugsgewicht: 850 Gramm,

Änderung der Schäftung zulässig, Lauf, System Abzug und Kaliber müssen dem Original entsprechen.

  1. GK L3: Kaliber: ab 5,45 mm etc.
  2. Änderung der Schäftung zulässig, Lauf, System Abzug und Kaliber müssen dem Original entsprechen.
  3. GK L4 :  Kaliber: ab 5,45 mm etc.
  4. GK L5 : Waffen: Zugelassen sind Repetiergewehre jeder Art mit einer Magazinkapazität von mindestens 5 Schuß, in den folgenden maximalen Abmessungen: etc.

Kaliber:  ab 5,45 mm etc.

  1. GK L6: Kaliber:  ab 5,45 mm etc.
  2. Schaffung einer freien Klasse, hier müssen erst die Grundlagen erstellt werden.

 

 

Hier finden Sie uns

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Oder je nach Bedarf eine der Telefon Nr. auf der Vorstandsseite

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jörg Balk und Holger P. Reimer Landesverband Kreis Herzogtum Lauenburg e.V.